120 Jahre Qualität und Kundennähe

Schuh- und Sporthaus Schüller in Ahrweiler mit Rabattaktion zum Jubiläum

 

Ahrweiler. Ein stolzes Jubiläum feiert das Schuh- und Sporthaus Schüller in der Ahrweiler Niederhutstraße in diesen Tagen: Vor genau 120 Jahren gründete Schuhmachermeister Peter Hubert Schüller den Betrieb. Heute wird er von seinen Urenkeln Rolf und Thomas Schüller und somit in der vierten Generation geleitet. Ihnen ist Kundenpflege und -nähe mehr denn je wichtig. Grund genug, die treue Kundschaft am runden Geburtstag teilhaben zu lassen. Noch bis zum 12. September gibt es auf jeden regulären Kauf einen Rabatt von 20 Prozent. Damit Zeit für ausgiebiges Shoppen auch nach der Arbeit bleibt, sind die Öffnungszeiten bis dahin auf 19 Uhr an den Werktagen und sogar bis 20 Uhr am Samstag verlängert.

Wie stets für die Kunden da, an sechs Tagen in der Woche, sind dann auch Rolfs und Thomas’ Eltern Helga und Erhard Schüller, die trotz ihres Alters von 76 bzw. 82 Jahren weiterhin mit vollem Engagement im Geschäft mitwirken. „Wir Söhne sind sehr froh, dass sie uns weiter nicht nur mit Rat, sondern auch Tat und großem Einsatz zur Seite stehen“, betont Thomas Schüller. Mit im Boot ist außerdem Rolfs Ehefrau Sonja. Der Begriff Familienbetrieb wird im Hause Schüller eben mit echtem Leben gefüllt. Auch der persönliche Kundenkontakt, die intensive Beratung, umfassender Service und eine hohe Produktqualität sind dem Team der beiden Geschäftseinheiten in der Niederhutstraße 63 und 67 sehr wichtig. Das schätzen die Kunden, von denen nicht wenige schon seit Jahrzehnten dem Haus die Treue halten.

 

Interessante Unternehmensgeschichte

 

Bemerkenswert sind auch seine lange Tradition und die Standorttreue. Bereits drei Jahre nach der im Jahre 1895 erfolgten Geschäftsgründung im Hause der Familie Franz Schäfer in der Niederhutstr. 56 bezog man eigene Räumlichkeiten im Haus Nr. 63.

Von Anbeginn des Unternehmens wurde eine enge Verbindung von Schuhhandel und -macherei gepflegt, um eine fußgerechte Fachberatung anbieten zu können. Schon früh hatte die Maßanfertigung von Schuhen einen großen Stellenwert im Unternehmen. So zählten in der Vergangenheit viele Patienten der Dr. von Ehrenwall’schen Klinik zu den Kunden.

Im Jahre 1926 übernahm Peter Schüller junior, Sohn des Firmengründers, die Schuhmacherei und spezialisierte sich fortan auf die Anfertigung orthopädischer Maßschuhe und Einlagen. Auf diesem Gebiet erlangte das Unternehmen schon bald ein hohes fachliches Ansehen im gesamten Kreisgebiet und darüber hinaus. Noch heute ist die hausinterne Werkstatt von Orthopädie-Schuhmachermeister Paul Schüller Anlaufstation für all jene, die maßangefertigtes Schuhwerk oder Einlagen mit hoher Fertigungsqualität benötigen.

Blenden wir wieder zurück, dann ist das nächste markante Datum der Firmengeschichte der 1. April 1938. Denn nach dem Tod des Vaters ging das Schuhgeschäft auf Peter Schüller und seine Frau Gertrud über. Während des bald folgenden Zweiten Weltkriegs führte die Werkstatt im Hause die gesamten Schuhreparaturen der Kreisbevölkerung aus. Nach Kriegsende unterstützten bald die beiden Söhne Erhard und Ernst das Inhaberehepaar. Sie waren kaufmännisch bzw. handwerklich bestens ausgebildet. Im Jahre 1971 übergaben die Eltern die Schuhmacherei und -orthopädie an Sohn Ernst und den Schuheinzelhandel an Sohn Erhard und Frau Helga.

Nach der erfolgreichen Weiterentwicklung des Unternehmens wurden die Räumlichkeiten in der Niederhutstr. 63 bald zu klein. Im Jahre 1976 verlegte man daher den Verkauf in das neu errichtete Geschäftshaus, wo zuvor das Café Weinreis gestanden hatte.

 

Das Segment Sportartikel kommt hinzu

Die wachsende Sportbegeisterung in breiten Bevölkerungsschichten sowie die enge Verbundenheit des Unternehmens mit ortsansässigen Sportvereinen und Sportlern waren der Grund dafür, 1978 das Segment Sportartikel ins Programm zu nehmen. Mit erhöhter Nachfrage war bald auch das Angebot an Sportartikeln gestiegen, nicht jedoch der zur Verfügung stehende Platz. Daher eröffnete Schuh- und Sport Schüller 1989 nach Abriss des alten Schuhgeschäfts in der Niederhutstraße 63 ein eigenes Sportgeschäft. Das Angebot an Sportartikeln nahm indes immer noch weiter zu, so dass am 28. Oktober 1998 ein noch größeres Sportgeschäft in der Niederhutstr. 53a seine Pforten öffnete.

Die Neueröffnung nahm man im Hause Schüller zum Anlass, sich der Intersport-Genossenschaft anzuschließen, dem größten europäischen Zusammenschluss selbständiger Sporteinzelhändler. Auch das Schuhhaus Schüller agiert heute im Verbund einer genossenschaftlich geprägten Unternehmensgruppe, der ANWR.

Am 1. Januar 2000 übergaben Erhard und Helga Schüller die Geschäftsführung an ihre beiden Söhne Rolf und Thomas – bleiben aber dem Unternehmen wie beschrieben weiterhin treu und tatkräftig verbunden. Die neue vierte Generation machte sich noch im Frühjahr desselben Jahres daran, die Geschäftsräume vollständig zu modernisieren. Den Kunden bietet sich somit heute eine angenehme Atmosphäre, in der ein breites Spektrum qualitativ hochwertiger Schuhmode präsentiert wird.

Den Geschäftsführern ist es dabei wichtig, die fachliche Kompetenz der Mitarbeiter stets auf hohem Niveau zu halten. Dutzende Mitarbeiter sind daher in den vergangenen Jahrzehnten im Hause sorgfältig angelernt worden und haben ihre Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bzw. -frau erfolgreich absolviert. Zum 120. Jubiläum ist die Familie Schüller stolz darauf, den Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz und ihren Kunden eine fachlich kompetente Beratung bieten zu können. Dass dieses Konzept aufgeht, dafür spricht der hohe Stammkundenanteil von rund 80 Prozent. Die Kundenzufriedenheit ist dabei höchste Maxime im Haus.

Kontakt: Schuh und Sport Schüller, Niederhutstr. 67, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel. 02641/36123, info@schueller24.de, Öffnungszeiten: werktags von 9 bis 18.30 Uhr, samstags von 9.30 bis 16 Uhr.